myTime Tracker (Zeiterfassung)


Für die Zeitabrechnung der Mitarbeiter auf 450€ Basis des KinoHall wurde ein sehr einfach zu bedienendes Erfassungsystem gewünscht.


Funktionsübersicht:

• Individuelle Anmeldung pro Benutzer mit Kennung und Passwort
• keine Einsicht in Zeitmeldung anderer Mitarbeiter
• Drucken und speichern (PDF-Datei) der Zeiterfassung
• Keine Zeitmeldungen auf zurückligende Monate
• Nachdrucken zurückligender Monate
• Einfache, zentrale Benutzer- und Passwort-Administration
• mehrstufiges Rechtekonzept (Benutzer, Kino-Admins, SuperUser)
• mehrstufiges Zulagensystem (zeitbasiert)
• Einfache Pflege von Feiertagen und Tagen mit Sonderzulage


Systemvoraussetzungen:

• Hardware: Thin-Clients mit mind. 2GB Speicher (RAM), 64GB Festplatte (HDD)
• Betriebsystem: Linux oder Microsoft Windows 7/10, jeweils 64-Bit Betriebssystem
• Web-Browser: Chrome oder Firefox unterstützt (32/64-Bit, aktuelle Version)
• Web-Server: LAMP-Server Linux bzw. XAMPP-Server Windows
• FTP-Server: WSFTP-Server Linux bzw. Filezilla-Server Windows

Alle Software-Komponenten mit Ausnahme des Betriebssystems Microsoft Windows sind Open-Source Software, sind kostenlos erhältlich und dürfen auch im kommerziellen Umfeld verwendet werden.


Infrastruktur:

Das Zeiterfassungssystem kann als Stand-Alone-Applikation auf einem Rechner im lokalen LAN installiert werden, auf den möglichst alle Mitarbeiter Zugriff haben. Ein Drucker - lokal angebunden oder per Netzwerk erreichbar - muss auf dem Rechner zwecks Ausdruck eingerichtet sein.


Mehrstufiges Schichtsystem:

Ein Tag kann in beliebig viele Schichtzeiten unterteilt werden, mindestens aber 2 Schichten. Hintergrund ist, dass nicht mehr als 6 Stunden am Stück ohne 30 Minuten-Pause gearbeitet werden darf.


Mehrstufiges Zulagensystem:

Gefordert war, dass die Mitarbeiter zeitabhägig Zulagen erhalten. Dabei sollten mehrere, aufeinander folgende Zeitabschnitte definiert werden, in denen die Mitarbeiter steigende Zulagen erhalten. Es sollten zudem Sonderregeln für Sonntage, Feiertag und ggf. spezielle Tage mit Sonderzulagen berücksichtigt werden.

Beispiel:
Zeitabschnitt 1: Basislohn (Mindestlohn)
Zeitabschnitt 2: Basislohn + Zulage Stufe1
Zeitabschnitt 3: Basislohn + Zulage Stufe2
Zeitabschnitt 4: Basislohn + Zulage Stufe3

Die beliebige Anzahl an Zeitabschnitte folgen im Tagesverlauf nacheinander und sind ebenso wie die Zulagenstufen frei konfigurierbar.


Rechte-Konzept:

(1) Benutzer
Sieht nur seine eigenen Zeitmeldungen, kann diese drucken und speichern. Benutzer kann sein Passwort jederzeit ändern.

(2) Kino-Admin
Kann die Zeitmeldungen aller Mitarbeiter einsehen und ausdrucken. Kann Mitarbeiter anlegen und löschen, sowie einem Mitarbeiter ein neues Passwort vergeben, falls dieser seines vergessen hat.

(3) SuperUser
Kann die Zeitmeldungen aller Mitarbeiter einsehen, ausdrucken und ändern - auch für zurückligender Monate. Für diesen Vorgang empfiehlt sich einen 4-Augen-Prozess beim Eingriff in die Mitarbeiterzeitdaten im Unternehmen zu etablieren.


Demo-System:

Für eine Zugang zu einem Demo-System setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung.